Neujahrskonzert (Capitol Symphonie Orchester)Neujahrskonzert (Capitol Symphonie Orchester)Neujahrskonzert (Capitol Symphonie Orchester)
Champagnermusik und Höllen-Cancan
Neujahrskonzert (Capitol Symphonie Orchester)
Sonntag - 27.01.2019 18:00 - Neue Gebläsehalle

Neujahrskonzert mit dem Capitol Symphonie Orchester - Das Capitol Symphonie Orchester debütiert mit einem Neujahrskonzert zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach

Champagnersprühende Musik zum neuen Jahr mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern und einem spritzig vitalen Orchester läutet auch in der Neunkirchener Gebläsehalle das Jahr 2019 ein. Unter dem Zeichen eines der Fixsterne der unterhaltenden Klassik: Der Geburtstag von Jacques Offenbach jährt sich zum 200. Mal – und Dr. Ralph Philipp Ziegler, der nunmehr schon zum vierten Mal das Neunkirchener Neujahrskonzert humorvoll und kenntnisreich moderiert, hat dazu auch seine eigene Neugründung mitgebracht: Das Capitol Symphonie Orchester aus der Offenbach-Stadt Offenbach am Main. Die meisten Musikerinnen und Musiker wird das Publikum auch aus den vergangenen Neujahrskonzerten wiedererkennen und die rauschend lebendige Musik sowieso. Dafür garantiert unter anderem der Dirigent Niklas Benjamin Hoffmann, der gerade 28jährig als Assistent Conductor des London Symphony Orchestra zu den Shooting Stars der Szene gezählt werden darf.

Funkelnd und frisch ist das Programm. Neben reichlich champagnersprühender Musik des Jubilars Jacques Offenbach spannt sich der Bogen bis zu Musical, Big- Band-Jazz und Filmmusik. Natürlich nicht ohne die wichtigsten Ingredienzien jedes Neujahrskonzerts: des Walzers ‚An der schönen blauen Donau‘ und weiterer Meisterstücke von Johann Strauß. Der ‚Höllen-Cancan‘ und die ‚Barcarole‘ aus ‚Hoffmanns Erzählungen‘, zwei Stücke Jacques Offenbachs, die zu den bekanntesten und beliebtesten Werken der klassischen Musik überhaupt zählen, sind natürlich ebenso im Programm wie die Ouvertüre zur ‚Schönen Helena‘ und einige der schönsten Arien und Lieder aus Offenbachs Werken. Solistinnen dabei sind die griechische Sopranistin Fanie Antonelou und die Mezzosopranistin Judith Berning. Antonelou ist Preisträgerin des “Grand Prix Maria Callas“, des Frankfurter „Mendelssohn-Preis“ und Finalistin beim Grazer Liedwettbewerb “; sie sang bereits in einer Vielzahl renommierter europäischer Konzerthäuser. Judith Berning sang nach dem Studium an der Frankfurter Musikhochschule am Staatstheater Mainz sowie dem Pfalztheater Kaiserslautern, bevor sie als Ensemblemitglied ans Theater Aachen verpflichtet wurde.

Als Brücke zwischen Jacques Offenbach und Johann Strauß dienen die Walzer ‚Abendblätter‘ von Offenbach und ‚Morgenblätter‘ von Strauß; letzteren schrieb Johann Strauß als Hommage an Jacques Offenbachs zuvor geschriebenes Werk. Der Wiener Walzerkönig kommt natürlich sowohl gesanglich mit Stücken aus der ‚Fledermaus‘ wie auch orchestral noch mehrfach zu Wort, das Programm präsentiert aber auch eine Handvoll neuerer Musik. Ein Prunkstück dabei wird John Williams‘ ‚Indiana Jones March‘ als glänzende Introduktion für ein neues Jahr. Mit Big Band-Swing tritt die Glen Miller-Hommage ‚Glen beats the Battle of Jericho‘ auf und die Gesangstitel ‚Let me entertain you‘ von Robbie Williams und ‚I dreamed a Dream‘ aus dem Musical ‚LesMiserables‘ setzen besondere solistische Glanzlichter.

Das Capitol Symphonie Orchester gründet sich zum 1. Januar 2019 neu und fusst auf 20jähriger Erfahrung des Teams im Sinfoniekonzert, aber auch unzähligen Produktionen für Gala und Show für Unternehmen und renommierte Solokünstlerinnen und –künstler weit über Deutschland hinaus. Es ist Gastegeber der Sinfoniekonzertreihe Capitol Classic Lounge im Offenbacher Capitol-Theater und wird unter anderem wenige Wochen nach dem Neunkirchener Auftritt ein Galakonzert im Royal Opera House in Muscat im Oman präsentieren.

Einlass: 17.00 Uhr

Musik- und Theaterreihe 2019

Eintrittspreise

  • VVK: 33,50 € (PK1)/30,20 € (PK2)
  • AK: 35,00 € (PK1)/32,00 €(PK2)